Kann ein Zahn nicht mehr erhalten werden, so wird er mit einer Krone geschützt oder durch ein Implantat ersetzt. Gerne beraten Sie die Zahnärzte aus dem ZahnZentrum zu den Vorteilen der verschiedenen Materialien und dem für Sie geeigneten Zahnersatz.

Zahnersatz – Welche Lösungen sind möglich?

Ist der Defekt eines Zahnes so groß, dass er nicht mehr durch eine Füllung stabilisiert werden kann, wird geprüft, ob er durch eine Krone vollständig umfasst und geschützt werden kann. Erst danach wird ein Zahnersatz vorgeschlagen.
Zähne, die entfernt werden müssen hinterlassen eine Lücke. Diese beeinträchtigt nicht nur die Ästhetik. Sie führt auch zu Problemen beim Kauen und Sprechen. Zudem wird die Stabilität der verbleibenden Zähne gefährdet. Die benachbarten Zähne kippen nach und nach in die Lücke. Die gegenüberliegenden Zähne wandern wegen der fehlende Abstützung aus ihrem Zahnfach heraus. Die veränderte Bisssituation kann Schmerzen und Schäden im Kiefergelenk hervorrufen.
Um einen oder mehrere Zähne zu ersetzen gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten.  Die Zahnärztinnen und Zahnärzte im ZahnZentrum beraten Sie gerne und planen individuell.

Krone – Qualitätsarbeit aus Zahnlabors

Zahnkrone schützt den ZahnIst der Defekt eines Zahnes so groß, dass er nicht mehr durch eine Füllung stabilisiert werden kann, so kann er durch eine Krone vollständig umfasst und geschützt werden. Eine Krone schützt den Zahn, wenn ein Stück abgebrochen oder die Zerstörung durch Karies so weit fortgeschritten ist, dass der Defekt nicht mehr mit einer Füllung repariert werden kann. Die Krone umfasst einen Teil des Zahnes oder den gesamten Zahn, um ein Auseinanderbrechen zu verhindern und die ursprüngliche Funktion des Zahnes wieder herzustellen. Vor dem Einsetzen bereitet die Zahnärztin den Zahn entsprechend vor. Die Krone wird im Zahntechniklabor anhand eines Modelles von einem Zahntechniker individuell in höchster Präzision für den Patienten angefertigt. So ist gewährleistet, dass sie dem natürlichen Zahn in Form, Größe und Farbe gleicht. Kronen können aus Metall, einer Kombination aus Metall und Keramik sowie reiner Keramik hergestellt werden.  Die Hochleistungskeramik wird dabei höchsten Ansprüchen gerecht.

Brücke

Die Brücke ersetzt einen oder mehrere Zähne, die fehlen. Sie ist eine bewährte Lösung, um eine Zahnlücke festsitzend und nahezu unsichtbar zu schließen. Hierbei dienen die Nachbarzähne der Lücke als „Brückenpfeiler“. Sie werden entsprechend vorbereitet und überkront. Zwischen diesen beiden Brückenpfeilern befindet sich das so genannte Brückenzwischenglied, das als Zahnersatz fest mit den Kronen der Pfeilerzähne verbunden wird. Die Brücke wird im gleichen Verfahren wie die Krone im Zahntechniklabor gefertigt. Auch hier kann durch die vollkeramische Variante höchste Ästhetik erreicht werden.

Prothesen

Eine Prothese ist ein herausnehmbarer Zahnersatz. Sie liegt mit einer Basis aus rosafarbenem Kunststoff auf der Schleimhaut auf und ersetzt fehlende Zähne durch Kunststoff- oder Keramikzähne. Bei bestehender Restbezahnung kann sie auf unterschiedliche Weise an den eigenen Zähnen befestigt werden. Man spricht dann von einer Teilprothese. Werden alle Zähne ersetzt, so nennt man sie Totalprothese.

Für den perfekten Sitz werden Zahnform und -farbe sowie Passung für jeden Patienten individuell bestimmt und ausgemessen. Somit werden Kaufunktion, Sprache und Ästhetik wieder hergestellt.

Implantat – nur beim Zahnarzt Ihres Vertrauens

Immer mehr Patientinnen und Patienten wünschen sich Implantate, weil sie Ihnen ein unbeschwertes Lebensgefühl geben. Das Implantat ist unabhängig von den anderen Zähnen und eine sehr elegante Lösung Zähne zu ersetzen, ohne, dass die Nachbarzähne beschliffen werden müssen. Außerdem können Implantate bei nur wenigen oder keinen verbleibenden eigenen Zähne den Halt und Sitz einer Prothese wesentlich verbessern. Sie stören nicht beim Essen oder Sprechen und drücken nicht.
Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan oder Keramik, die vom Körper in der Regel sehr gut angenommen werden.

 

© CHHG