Ziel des ZahnZentrums ist es, Ihnen eine hervorragende Qualität bei der zahnmedizinischen Behandlung zu bieten. Für die Diagnostik stehen den Zahnärzten des ZahnZentrums hochwertige, innovative Geräte zur Verfügung.

Röntgendiagnostik in der Zahnmedizin

Digitales Röntgen

Digitales Röntgen schont den Patienten und die UmweltDigitales Röntgen schont den Patienten und die Umwelt. Es ist eine moderne Methode, die gegenüber dem herkömmlichen Röntgen viele Vorteile hat. Die Bilder sind in der Regel von besserer Qualität, die Strahlendosis wird um mehr als 90% reduziert und es fallen keine Chemikalien für die Entwicklung der Röntgenfilme an. Der Zahnarzt kann die digitalen Bilder direkt am Computer bearbeiten, der Patient kann sie sich sofort anschauen und vom Zahnarzt erklären lassen. Außerdem können die Bilder elektronisch an andere Spezialisten versendet werden.

Röntgen in 3D

Die 3D-Röntgen-Technologie ist sicher, schnell und schonend. Der Zahnarzt kann damit eine wesentlich genauere Diagnose stellen und den Behandlungsablauf planen. Das 3D-Röntgengerät liefert dreidimensionale Bilder, die der Wirklichkeit sehr nahe kommen und den Mund- und Kieferbereich räumlich wiedergeben. Zähne, Knochenstrukturen, Kiefergelenke und die Schleimhaut in der Kieferhöhle lassen sich mit der digitalen Volumentomographie (DVT) hervorragend darstellen. Herkömmliche Röntgenaufnahmen können das nicht leisten. Die Diagnostik ist mit einer wesentlich geringen Strahlenbelastung möglich und gefährdete anatomische Strukturen können optimal geschützt werden. Beim Implantieren ist die 3D-Röntgentechnologie für den Zahnarzt unersetzlich.

Interorale Kamera

Für detaillierte Aufnahmen im Mund verwendet der Zahnarzt eine interorale Kamera. Damit können Zähne, Zahnfleisch und Mundschleimhaut genau betrachtet werden. Eine beginnende Karies oder eine Zahnfleischentzündung lässt sich damit sehr gut erkennen.

Operationsmikroskop

Wenn bei einem zahnärztlichen Eingriff äußerste Präzision notwendig ist oder die Sichtbedingungen erschwert sind, benutzen Zahnärzte ein Operationsmikroskop. Es ist ein wichtiges technisches Gerät, das kleine Details von Zähnen oder dem Weichgewebe sichtbar macht. Mit bloßem Auge könnte der Zahnarzt diese nicht erkennen. Das Operationsmikroskop ermöglicht eine bis zu 30-fache Vergrößerung. Der wichtigste Einsatzbereich innerhalb der Zahnheilkunde ist die Wurzelbehandlung (Endodontie).

© CHHG