Schmucksteinchen auf dem Zahn

Das Gebiet der zahnärztlichen Chirurgie befasst sich sich mit Eingriffen in der Mundhöhle. Diese Eingriffe werden von zusätzlich in Oralchirurgie ausgebildeten Zahnärzten vorgenommen. Notwendig werden solche Eingriffe, wenn starke Zahnfleischentzüngen vorliegen, wenn die Mundhöhle angepasst werden muss, damit die Prothese besser sitzt, aber auch die Entfernung von Weisheitszähnen die chirurgisch entfernt werden müssen, gehört dazu.

Mundchirurgie

Mundchirurgie

Ein Teilgebiet der zahnärztlichen Chirurgie ist die Mundchirurgie, auch Oralchirurgie genannt. Darunter fällt  auch die dazugehörende Diagnostik. Ebenfalls eingeschlossen sind die Behandlung von Luxationen und Frakturen im Kieferbereich durch den Spezialisten. Im ZahnZentrum arbeiten Zahnärzte und  Mund-, Kiefer- und Geschichtschirurgen eng zusammen.  Erklärung zu den wichtigsten Behandlungen des Leistungsspektrums finden Sie nachstehend:
Zahnfleischchirurgie

Zahnfleischchirurgie

Zahnfleischchirurgie - allgemeine Informationen Zahnbeläge wie Plaque (weiche Beläge), Zahnstein und Konkremente (Zahnstein unter dem Zahnfleisch) bieten Bakterien einen optimalen Nährboden, wodurch Entzündungen des Zahnfleisches und des Knochens erheblich begünstigt werden. Die Entzündungsreaktion des Körpers ist bei jedem Patienten sehr individuell und unterschiedlich ausgeprägt. Die Ausprägungen der chronischen Entzündungsreaktion können von einer leichten Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis) bis hin zum Rückgang des Zahnfleisches und des Knochens (Parodontitis) und zur Lockerung oder gar zum Verlust der Zähne reichen.

© CHHG