Starke Schmerzen durch einen entzündeten oder abgestorbenen Zahn sind nicht nur außerordentlich unangenehm. Sie erfordern eine rasche Behandlung durch Ihre Zahnärztin. Wurzelkanalbehandlungen mit modernsten Geräten befreien Sie rasch und nachhaltig von Schmerzen.

Endodontologie (Wurzelbehandlungen) mit dem Mikroskop

Ein abgestorbener oder entzündeter Zahn kann Ursache für starke Schmerzen sein. Um Sie von den Schmerzen zu befreien und den Zahn trotzdem zu erhalten, kann eine Wurzelkanalbehandlung des Zahns notwendig sein.

Hierbei wird das Wurzelkanalsystem, in dem sich Nerven und Blutgefäße befinden, eröffnet und mit feinsten Instrumenten das infizierte oder abgestorbene Gewebe entfernt. Der Zahn wird von innen desinfiziert und die feinen Wurzelkanäle mit flexiblen Spezialfeilen etwas erweitert. Mit einem speziellen Messgerät wird die Länge des Zahnes bestimmt, sodass er vollständig bis zu den Wurzelspitzen aufbereitet und desinfiziert werden kann. Zum Schluss werden die Wurzelkanäle mit individuell angepassten Stiften verschlossen.

Hierbei ist höchste Präzision für eine luftdichte Versiegelung gefordert. Feinste, mit dem bloßen Auge nicht sichtbare Ritzen zwischen dem Zahn und der Wurzelkanal gefährden das Langzeitergebnis.

Deshalb führen wir die Behandlung unter dem Dentalmikroskop durch, das mit einem hohen Vergrößerungsfaktor die feinen Kanaleingänge besser sichtbar macht, uns Besonderheiten der Kanalform leichter erkennen lässt und das Behandlungsergebnis sowie die Prognose des Zahnes wesentlich optimieren kann.

Bessere Desinfektion durch ultraschallaktivierte Spülung

Ziel der Wurzelbehandlung ist es, den Zahn im Inneren zu desinfizieren. Das Innere des Zahnes ist durchzogen von einem Wurzelkanalsystem, in dem Nerven und Blutgefäße liegen, die bei der Wurzelkanalbehandlung entfernt werden. Dieses Wurzelkanalsystem, das nicht nur aus einem Hauptkanal besteht, sondern auch viele zusätzliche mikroskopisch kleine Verästelungen und Seitenkanälchen hat, soll weitestgehend desinfiziert werden. Diese kleinen Verästelungen und Seitenkanäle sind mechanisch mit Instrumenten meist nicht erreichbar, so dass sie nur über die Kanalspülung desinfiziert werden können.

Es wird hierfür eine Desinfektionslösung mit feinen Kanülen in den Zahn eingebracht und die Wurzelkanäle werden gespült. Für eine bessere Ausbreitung im Kanalsystem wurden spezielle Ansätze entwickelt, die die Desinfektionslösung mit Ultraschall aktivieren. Die Desinfektionslösung wird in Schwingung versetzt und kann dadurch auch in die feinen Seitenkanälchen eindringen und diese desinfizieren. Es ergibt sich eine effektivere Desinfektionswirkung, die zu einer besseren Prognose für den Zahnerhalt führt.

Dreidimensionale Wurzelkanalfülltechnik

Der Wurzelkanal wird bei der Wurzelbehandlung erweitert, um das infizierte Gewebe zu entfernen und eine gute Desinfektion durch die Spüllösung sowie die Aufnahme der Wurzelfüllung bis zum Ende des Wurzelkanals zu ermöglichen.
Durch die bereits beschriebene Ultraschallspülung können diese Unregelmäßigkeiten im Kanal desinfiziert werden.

Der Querschnitt eines Wurzelkanals ist aber nicht immer rund, so wie die von uns verwendeten Instrumente, sondern häufig oval oder hat kleine Ausbeulungen in seiner Kanalwand.

Um die entsprechenden Bereiche auch luftdicht versiegeln und abfüllen zu können, so dass sich kein Hohlraum für Bakterien mehr im Zahn befindet, gibt es eine spezielle Technik, bei der das Füllmaterial erwärmt und im weichen, plastischen Zustand in den Kanal gepresst wird. Dadurch kann der Kanal ganz individuell mit allen Unregelmäßigkeiten dreidimensional abgedichtet werden. Das Risiko, dass ein Hohlraum im Zahn verbleibt, in dem sich wieder Bakterien ansiedeln und zu einer Entzündung führen können, wird dadurch erheblich gesenkt.

Wurzelkanalbehandlung im Dämmerschlaf – Angstfreie Behandlung

Bei einigen Patienten kann eine Wurzelbehandlung des Zahns unangenehme Assoziationen wecken. Wir sind spezialisiert auf eine Behandlung im Dämmerschlaf  und kommen Sie angstfrei zum Termin.

© CHHG